... wie es begann

Gerald-Kaufmann

Ich bin Certified Rolfer® und schon vor einer schweren Wirbelsäulenverletzung vor einigen Jahren interessierte ich mich für die Besonderheiten der Konstruktion der Stütze unseres Lebens.

Was ist das, was uns trägt, wie trägt es uns und wie und was richtet uns auf? Ich beschäftigte mich mit dem Prinzip der Tensegrity und wie die einzelnen Wirbel untereinander interagieren. In Verbindung mit der Idee der Palintonicity entwickelte ich das erste Modell.

Auf dem Teppich in meinem Wohnzimmer, mit einem Akkuschrauber und einer Stichsäge legte ich los um zu verstehen wie die Wirbel zusammenspielen und aufeinander schweben.

TheBeginning-1

 

TheBeginning-2

Ich tüftelte und schraubte so lange, bis ich nachvollziehen konnte, wie das Konstrukt funktioniert. Meine Patienten, denen ich mit diesem Modell das Prinzip der "schwebenden" Wirbelsäule verdeutliche, verändern sehr schnell ihr Mindset und öffnen sich dem Versuch "mal etwas neues zu probieren".

In meinen Yoga-Worshops ernte ich oft ungläubiges Staunen: Sehr anschaulich kann ich eine tensegrale Bewegung demonstrieren wenn ich das Modell direkt in der Hand halte ...
Für die Teilnehmer wird es anfassbar, was es heisst, wenn die Wirbelsäule bei einer heftigen Beugungen auf der Innenseite kollabiert. Es entsteht durch das buchstäbliche "vor Augen führen" ein tieferes Bewusstsein für unsere Bewegungen.

Ich erhielt immer mehr Anfragen von interessierten Kollegen, Patienten und Workshopteilnehmern, so dass ich beschloß, in kleinen Auflagen dieses Design-Objekt als Skulptur für den Schreibtisch zu überarbeiten und zu vertreiben.

Ich hoffe es macht dir genau so viel Spass wie mir damit zu arbeiten und ein neues Gefühl für die Stütze in unserem Leben zu entdecken.

Gerald Kaufmann

 

Rolfing® in München und Nürnberg
www.deep-touch.com